MARITIMES VIERTEL – Referenzen


Moin & Grüezi Herr Bock.

Inzwischen sind alle Sänger der Shanty-Men – nach individueller Feriengestaltung – aus dem Norden Deutschlands wieder wohlbehalten in der Heimat eingetroffen. Die Reise nach Holtenau-Wik – am 28. Juli – war ein unvergesslicher Höhepunkt, von dem wir alle noch lange mit Begeisterung berichten werden.

Im Nachklang dazu möchte ich mich nachträglich noch einmal – bei Ihnen Herr Bock und Ihren Kollegen – ausserordentlich für Ihre tollen Führungen mit den herzhaften Schilderungen bedanken. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Danke.

Bereits hat auch die lokale Presse hier in der Schweiz vom maritimen Ausflug der Shanty-Men nach Kiel und Hamburg „etwas Wind bekommen“ (Beilage). Gerne werden wir mit persönlichen Schilderungen die tollen Erlebnisse an der Schleuse und die Kompetenz des Vereins  „Maritimes Viertel“ zusätzlich bei unseren weiteren Kontakten darstellen und empfehlen können. So wird sich vielleicht auch zukünftig der „Eine oder Andere Schweizer“ bei den Schleusen oder im Museum einfinden.

Wir wünschen Ihrem Team ein tolles „Kulturmeilenfest“ und weiterhin viel Elan für Ihre Tätigkeit.

Gruss aus der Schweiz, Markus Fehr

Sehr geehrte Frau Lietzow, sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder des Vereins,

also erst einmal: Ganz herzlichen Dank für Ihr Engagement und die schöne Führung. Ich habe ausnahmslos positive Rückmeldungen von den Kolleginnen und Kollegen bekommen. Dass die „Nichtwiker“ viel Neues sehen würden, war eigentlich zu erwarten aber auch die „Einheimischen“ konnten von Ihnen noch etwas lernen. Rückblickend gibt es nichts zu verbessern. Wenn ich den Tag noch einmal organisieren könnte, würde ich statt 75 Minuten zweieinhalb Stunden für das Maritime Viertel einplanen. Aber auch in der kurzen Zeit war die Exkursion durch den Anscharpark und das Marinequartier ein tolles Erlebnis, das für die Handlungsfelder unserer Abteilung (Integration, Städtebau, Wohnen,…) wie gemacht war. Ganz herzlichen Dank und viele liebe Grüße Ihr

Guido S., Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein
Referat IV 26 Städtebau und Ortsplanung, Städtebaurecht
Düsternbrooker Weg 92


Lieber Herr Bock, lieber Rüdiger,

vielen Dank für die interessante Führung durch das Maritime Viertel. Unsere Familienruppe hat sehr viele interessante Details zum Nord-Ostsee-Kanal erfahren. Wir können diese Führungen ohne Bedenken auch anderen Gruppen und Klassen empfehlen. Insbesondere die fachkundigen Informationen des Herrn Bock, die kompetenten Erklärungen zum Kanal und die „Kleine Kanal-Kreuzfahrt“ können wir nur in höchsten Tönen loben.

Deine, Ihre, Eure Heide T.


Bienvenue en Allemagne, en Kiel-Wik!

fraSeit dem Schuljahr 2015/16 pflegt das Gymnasium Altenholz einen jährlichen Austausch mit dem Collège Sévigné in Paris. Vom 20. bis 27. September waren nun wieder 26 französische SchülerInnen mit zwei Lehrkräften die Schule besuchen.
Durch die Einbindung der teilnehmenden Jugendlichen in Familie und Alltag des Austauschpartners lernen sie die jeweils andere Kultur und die Lebensumstände hautnah kennen. Gleichzeitig erfahren sie sich selbst und ihre fremdsprachlichen Kenntnisse auf eine ganz neue Weise, da sie erleben, dass sie in einem neuen familiären und sozialen Umfeld aufgrund ihrer Fremdsprachenkenntnisse zu viel mehr Kommunikation mit Muttersprachlern in der Lage sind, als sie sich selbst zugetraut hätten.
Vielen Dank an die Lehrerin Annika Schröder für die Organisation dieses wichtigen Austausches und den Besuch der Schleusenausstellung des WSA und der Aussichtsplattform! Es hat uns sehr viel Spaß und Freude bereitet, diese jungen, äußerst disziplinerten Schülerinnen und Schüler durch das Maritime Viertel zu begleiten!


Lieber Herr Bock und Herr Mattsson,

anläßlich unserer Fachtagung der Betriebsräte der Wehrbereichsverwaltungen besuchten wir die Schleusenausstellung des Wasser- und Schifffahrtamtes in den Räumen der ehemaligen TMS. Danach führten Sie uns über den Wiker Balkon zur Schleusenanlage des Nord-Ostsee-Kanals. Die gesamte Führung hat mich und meine Amtskolleginnen und -kollegen mächtig beeindruckt.

Vielen Dank für die lehrreichen Stunden Ihr U. Petersen


Hallo Herr Bock, hallo Herr Mattsson, lieber Peter,IMG_6933

es war mir eine Freude, dich nach so vielen Jahren, nach unserer gemeinsamen Zeit auf dem ersten deutschen Raketenzerstörer LÜTJENS, wiederzusehen. Es hat meiner Reservistenkameradschaft RK SAARLAND – Mitglied im Verband der Reservisten der Bundeswehr e. V., sehr gut gefallen. Eure interessanten Informationen über das Maritime Viertel, insbesondere euer Wissen um den Nord-Ostsee-Kanal hat uns tief beeindruckt.

Beste Grüße aus dem Saarland Dein/Euer Walter Schug


Hallo Herr Mattsson,IMG_6870

Ihnen und Herrn Bock danke für die kurzweilige Schleuseneinführungam Sonnabend um 16.00 Uhr.

Bei ausnahmsweise trockenem Wetter haben diese  informative und zudem sehr humorvolle Führung genossen!

D. Anger nebst Anhang. Beste Grüße! ⚓


Moin Herr Bock,0b4cb73e25

vielen Dank nochmal für die klasse Führung Anfang Juni 2016. Ich kann sagen, dass alle meine Gäste sehr angetan waren von diesem Event und Ihre fachkundigen Erläuterungen interessiert verfolgt haben. Die Brötchen der Frau Leimgrübler vom TORBUNKER IV wurden ebenfalls sehr gelobt – es war eine runde Sache !

Damit verbleibe ich mir herzlichen Grüßen in den schönen Norden, Dr. Ralph Blittersdorf


„Lieber Herr Bock, haben Sie ganz herzlichen Dank!

DLRG-Führung-7.Mai2016Unseren Gästen die Schleusen zu erklären und alles zum NOK auf interessante Art zu vermitteln, war ein tolles Angebot! Wir wünschen Ihnen bei weiteren Führungen viel Freude und persönlich alles Gute!

Im Namen aller: – Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Kiel e.V. -…“ – Ute Heinecke
Diese Danksagung der DLRG erfolgte nach einer Schleusenführung am 7. Mai 2016 auf den Torbunker 4 an den Großen Schleusen des NOK, anläßlich des 30. Landestreffens der Jugend der DLRG in Kiel.

 Guten Tag lieber Herr Mattsson und lieber Herr Bock,10923235_389063844595672_7800963218683338487_n

wir möchten uns herzlich für die originelle und freundliche Führung am Dienstag bedanken. Es war so eine Freude für uns, dass Sie sich ohne Gegenleistung zu erwarten mit so viel Mühe und Motivation Zeit genommen haben. Gern hätten wir die Schleusentour auch zusammen erlebt, aber da mein Freund schon morgen zurückfliegen wird und wir noch einiges anderes geplant hatten, war es uns zeitlich leider nicht möglich. Ich möchte diese jedoch gern mit Freunden machen. Sobald wir einen passenden Termin gefunden haben, melde ich mich erneut.

Herzlichsten Dank und schönes Wochenende, David & Sophie


 

IMG_5331 Junge Chemiker Forum

Das internationale Symposium richtete sich gezielt an Studenten und Doktoranden aus der Chemie und den angrenzenden Fachgebieten. Ein besonders breit aufgestelltes Programm wurde von den Mitgliedern des Forums erarbeitet. Das Motto des Symposiums „Chemistry at the seaside“ sollte der Aufhänger für das Rahmenprogramm sein. Es waren Ausflüge nach Laboe zum Marine-Ehrenmal, dem Technischen Museum U995, den Schleusen des Nord-Ostsee-Kanals und dem Aquarium des Geomar geplant. So konnten wir, Rüdiger Bock, Klaus Käding und Peter Mattsson, eine kleine, jedoch feine Gruppe von deutschen und ausländischen Studenten aus Polen, Rumänien und England unter der Führung von Frau Amke Nimmrich durch die Schleusenausstellung und zum Torbunker IV führen. Übrigens: Die Gastronomie TORBUNKER IV hat pünktlich zu Saisonbeginn geöffnet!


11215167_771796452966140_5585580314283520559_nSven Christian Seele, Ratsherr bei SSW Ratsfraktion Kiel

Ich war heute Nachmittag in der ehemaligen Technischen Marineschule im Kieler Stadtteil Wik. Mein großer Dank geht an Rüdiger Bock vom Verein Maritimes Viertel – Kultur am Kanal e. V., der uns durch die Räumlichkeiten geführt hat. Besonders beeindruckend ist die Modellanlage Historisches Kiel. Man kann dort sogar das alte Bankgebäude der Landesbank Schleswig-Holstein in der Straße Klinke sehen. Ob Eckmannspeicher oder Hauptbahnhof sowie das Verlagsgebäude der Kieler Nachrichten. Es gibt so viele historische Gebäude in der Ausstellung zu entdecken. Auch Maschinen sind noch zu finden. Und dort wird auch der Kieler Tatort mit Kommissar Borowski gedreht. Ich habe ganz viele Fotos von dieser hervorragenden Ausstellung gemacht. Hier! Sven Christian Seele


Die „Blinden Vögel“ vom Ersten Kieler Ruder Clubfetting

Herrn Bock und Herrn Mattsson mit einem herzlichen Dankeschön für den Einblick, den Sie uns in das Maritime Viertel vermittelten, und Respekt vor Ihrem Engagement!

Im Namen der „Blinden Vögel“ im EKRC

Dr. Karl-Ernst Fetting


Rotary Club Bremervörde-ZeevenUnbenannt zu Besuch im Maritimen Viertel

Sehr geehrter Herr Mattsson,
wir möchten uns bei Ihnen für die Führung am vergangenen Samstag herzlich bedanken.
Es war sehr interessant, Wasser hat immer eine besondere Anziehungskraft. Unser Kiel-Besuch war rund herum gelungen.
Für Sie und Ihren Verein wünschen wir alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen Dr. Christiane Schweiger


Besuch P1060245kleinvon Schülerinnen und und Schüler der Richard-Hallmann-Schule, Trappenkamp und deren Gäste aus Frankreich

„Bonjour, im Namen der Schülerinnen und Schüler der Richard-Hallmann-Schule und deren Gäste aus Frankreich möchte ich mich herzlich für die sehr interessante Führung durch das gesamte Maritime Viertel (vom Flandernbunker bis zum Leuchtturm Kiel-Holtenau) bedanken. Trotz des kühlen Wetters und der nicht sichtbaren Sonnenfinsternis war unser Ausflug von Trappenkamp nach Kiel ein voller Erfolg. Insbesondere die leckeren Fischbrötchen auf der Schleusenplattform, TORBUNKER IV, bleiben in guter Erinnerung! Danke an Herrn Bock und Mattsson für die wunderbaren Erklärungen, aus Trappenkamp von den Jugendlichen der R-H-S“. Siehe auch hier!

Herzliche Grüße Ulrike B., Fachleitung Französisch, Richard-Hallmann-Schule, Trappenkamp


Besuch Käthe-Kollwitz-Schule und Austauschschüler aus NorwegenDSC_0173klein

Lieber Herr Bock und Herr Mattsson, vielen Dank für die interessante Führung durch das Maritime Viertel. Unsere Schülergruppe aus Norwegen und Deutschland hat sehr viele interessante Details zum Nord-Ostsee-Kanal erfahren. Wir können diese Führungen ohne Bedenken auch anderen ausländischen Schulklassen empfehlen. Insbesondere die „Kleine Kanal-Kreuzfahrt“ können wir nur in höchsten Tönen loben. Nochmals vielen Dank!

Ihre Schüler der Käthe-Kollwitz-Schule und die Austauschschüler aus Nordnorwegen unter der Leitung von Frau Bettina H.-M.


Besuch Ehemaliger der Firma Dr. Rudolf HellDSC_0104klein

„Dr. Hell ist der Edison der grafischen Industrie“, das sagte Prof. Hermann Zapf in seiner Laudatio zum Gutenberg-Preis 1977. Dr.-Ing. Rudolf Hell ist u.a. Erfinder der TV-Bildzerlegerröhre (1925 mit Dr. Dieckmann), des Hellschreibers (1929), Klischographen (1951), Faxgerätes (1956), Scanners (1963) und des Computersatzes Digiset (1965). Dr.-Ing. Hell war u.a. Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes mit Stern, des Gutenberg-Preises und des Werner von Siemens-Rings, und ist Kulturpreisträger und Ehrenbürger der Stadt Kiel sowie Ehrenbürger der Universität Kiel. Immer noch treffen sich in regelmäßigen Abständen die Kolleginnen und Kollegen aller Abteilungen der „HELL-Familie“ und deren drei Nachfolgefirmen. Unter der Leitung von Rüdiger Sommer und seiner lieben Gemahlin war diesmal die Schleusenausstellung und die Aussichtplattform auf dem Torbunker 4 das Ziel.

Hallo Herr Mattson, Herr Bledau und hallo Herr Bock, vielen Dank für die Führung in der Schleusenausstellung, im Anscharviertel, Wiker Park und Balkon und auf der Schleusenplattform. Es hat alles sehr gut geklappt und alle waren interessiert und sehr zufrieden, besonders auch mit Ihren Führungen und Erklärungen. Das Wetter hat auch mitgespielt, obwohl es kalter Wind aus Ost war. Ihr R. Sommer


Leselust! Zeitungsprojekt-staerkt-Medienkompetenz_ArtikelQuerBesuch von Schülerinnen und Schülern der Klasse 4c der Schule am Göteborgring

Zeitungsprojekt stärkt Medienkompetenz
Zeitung lesen, recherchieren, schreiben, fotografieren und basteln: Schüler der dritten und vierten Klassen aus Kiel und Umgebung können wieder die Kieler Nachrichten entdecken. Unter dem Logo „Leselust!“ finden sie sowie ihre Lehrer Beiträge rund um das Projekt in unserer Zeitung – und auf KN-online.
Ziel der gemeinsamen Aktion der Kieler Volksbank und der Kieler Nachrichten ist es, Grundschülern die Zeitung als wohlsortiertes Medium spielerisch näher zu bringen. Durch den begleitenden Unterricht – den Lehrern stehen umfangreiche Materialien des Instituts Promedia zur Verfügung – soll eine Grundlage für Medienkompetenz gelegt werden, damit sich Kinder frühzeitig besser im Informationsdschungel der Medienlandschaft zurechtfinden.
So erkundeten Mettenhofer Schüler die Schleusenanlage und die Schleusenausstellung des WSA.

… mehr zu dieser Tour – Kieler Nachrichten!

… Bilder auf flickr


 5054059873_e276d383d8_b (2)Besuch ehem. Lehrkräfte am BZMettenhof, jetzt Leif-Eriksson-Gemeinschaftsschule

Sehr geehrter Herr Bock, geehrte Mitglieder des Vorstands Maritimes Viertel e. V.,

unsere Gruppe um  Herrn K., alles ehemalige Lehrkräfte des Bildungszentrum Mettenhof, heute Leif-Eriksson-Gemeinschaftsschule, haben die Führung durch das Maritime Viertel unter der sachkundigen Leitung des Herrn Bock genossen. Wir sahen das Gebäude der TMS von außen!, wir genossen den Ausblick vom Wiker Balkon und hörten den eindrucksvollen Vortrag des Herrn Bock. Stellten wir (berufsbedingt) wißbegierig präzise u. sehr interessierte Fragen, so war Herr Bock nie um eine Antwort verlegen.

Abschließend konnten wir begeistert über die neu gewonnenen Erkenntnisse bzgl. der Geschichte u. Bautechnik des NOK’s u. seines Vorgängers des S.-H.-Kanals unseren Heimweg antreten.

Eine Bitte an den Verein: Machen sie weiter so, lassen sie sich durch die Hürden der Bürokratie nicht von ihrem sauber aufgezeigten Weg abbringen!

Vielen Dank die Gruppe um Herrn K. vom ehem. BZM


 Besuch der Koronarsportgruppe des KMTV

wappen-transparent_1hb90l50„Im Namen unserer Teilnehmer an der Montags-Herzsportgruppe  möchte ich mich herzlich für die sehr interessante Führung, insbesondere für die ausführlichen und zudem präzisen Antworten des Herrn Bock bedanken. Trotz der einbrechenden Dunkelheit war unser Ausflug nach Kiel-Wik ein voller Erfolg.

Danke, insbesondere auch an Herrn Mattsson für die wunderbaren, teils lustigen Erklärungen, von der Montags-Herzsportgruppe des Kieler Männer-Turnverein von 1844″.

„Wir kommen wieder!“, das waren die abschließenden Worte unserer Sportlehrerin Frau K. und den Besuchern.


Besuch von 17 Schülern der Ostseeschule Flensburg

DSC_0941Lieber Herr Bock und Herr Mattsson,

vielen Dank für die interessante Führung durch das Maritime Viertel. Unsere Schülergruppe hat sehr viele interessante Details zum Nord-Ostsee-Kanal erfahren. Wir können diese Führungen ohne Bedenken auch anderen Schulklassen empfehlen. Insbesondere die „Kleine Kanal-Kreuzfahrt“ können wir nur in höchsten Tönen loben.

Vielen Dank!

Ihre Schüler der Ostseeschule Flensburg unter der Leitung von Frau K.


Besuch Kirchenkreis Altholstein, Zentrum kirchlicher Dienste:

DSCI1255Sehr geehrter Herr Bock,

ihre Führung, zusammen mit Herrn Mattsson, hat unsere Gruppe sehr erfreut. So erschlossen sich für uns wissenswerte Dinge über das Maritime Viertel, die wir vorher, zumindest  in dieser Form, noch nicht wussten. Wir werden uns demnächst in der Garnisions-Kirche wiedersehen.

Die Gruppe des Kirchenkreises kann diese Führung nur empfehlen, denn hier wird ein enormes Wissen über das Viertel weitergegeben.

Ihre Nadine W., Neumünster


Besuch Max Rubner-Institut:

DSCI1263Sehr geehrter Herr Mattsson, sehr geehrter Herr Bock,

gerne erinnern sich die Teilnehmer der von Herrn Mattsson geführten Fahradtour vom Max Rubner-Institut in Kiel, entlang der Kieler Förde, in Richtung Maritimes Viertel. Die interessanten Ausführungen in Sachen NOK des Herrn Bock rundeten die Radwanderung ab. Zudem konnten wir noch mit der Fähre den Nord-Ostsee-Kanal überwinden und das vor kurzem eröffnete Areal der ehemaligen Seeflieger Kiel-Holtenau besuchen.

Wir empfehlen das Maritime Viertel und sie, liebe Herren Bock und Mattsson, weiter!

Ihre Petra H., Kiel


Besuch der Klasse 4c der Theodor-Heuss-Schule Kiel:

theodor storm sch„Lieber Herr Mattsson, lieber Herr Bock!

Für die Führung zur Schleuse und durch die Ausstellung bedanken wir uns ganz herzlich!

Wir empfehlen Sie weiter!

Ihre Klasse 4c der Theodor-Heuss-Schule: John-Pascal, Robert, Domenique, Justin, Michelle, Dominic, Marie, Miram, Fabian, Jenny, Yannick, Marian, Moritz, Jeremy, Hawazin,  Achmed und E. Pietsch.


Besuch der WSR-Jugend (Wassersportverein Rieseby) unter der Führung von Christian Schütz :

P1030302klein„Im Namen unserer Jugendlichen und deren Eltern möchte ich mich herzlich für die sehr interessante Führung, insbesondere für die Erstellung der Fragen zum “Maritimen Viertel” –  eine Gedächtnis-Ralley, bedanken. Trotz des abklingenden Tiefdruckgebietes XAVER war unser Ausflug von Rieseby nach Kiel ein voller Erfolg.

Danke, insbesondere an Herrn Bock für die wunderbaren Erklärungen, aus Rieseby von den Jugendlichen des WSR“

„Wir kommen wieder!“, das waren die abschließenden Worte unserer jugendlichen Besucher.


Besuch der Marinekameradschaft Scharnhorst-Soltau e.V. aus Soltau:

IMG_1957„Herzlichen Gruß und ein Moin, Moin aus Soltaul,

meine Ehefrau und ich möchten uns recht herzlich für die qualifizierte Führung durch die Schleusenausstellung in der TMS bedanken. Leider war die Dampfturbine nicht diejenige, die ich vor Jahren gewartet habe, dennoch haben wir unvergessliche Stunden in der Wik zugebracht! Eine tolle Erfahrung, und, macht bitte weiter so, denn irgendwer muß die Historie des Viertels bewahren!

Dank aus Soltau, Karl-Heinz D. und Frau Gemahlin“


Besuchergruppe aus Kiel-Holtenau und Umgebung:

IMG_1947„Moin, Moin aus Kiel,

unsere kleine Grupe möchte sich recht herzlich für die qualifizierte Führung durch die Schleusenausstellung in der TMS, der ausgezeichneten Ausstellung im Maschinenmuseum und dem herrlichen Blick vom Schleusenpark, dem Wiker Balkon bedanken. Bei solch einem schönen Novemberwetter kommen wir gerne wieder. Unvergessliche drei Stunden im Maritimen Viertel!

Liebe Grüße aus Holtenau, Heidi T.“


Besuchergruppe aus Steinwedel, in der Nähe von Hannover:

klein bartels„Hallo, Herr Bock und Herr Mattsson,

wir, mein Mann  und ich, möchten uns auch im Namen unserer Gruppe, ganz herzlich für den wirklich unvergessenen Nachmittag mit Ihnen bedanken, es hat uns sehr viel Spaß und Freude gemacht. Am Sonntag konnten wir noch mal das Gesehende vom Wasser aus betrachten, dass hat alles noch mal abgerundet.

Liebe Grüße, aus Steinwedel von Elke B.“


Besuchergruppe VHS Pinneberg, geführt von Wolfgang J. Domeyer, Leiter der VHS Pinneberg:

klein pinnebergP1020796„Lieber Herr Bock , lieber Herr Mattsson,

anläßlich der Landesgeschichtlichen Studienfahrt nach Rendsburg und an den Eider-Kanal – In Zusammenarbeit mit dem Schleswig-Holsteinischen Heimatbund, Ortsgruppe Pinneberg, möchte  ich mich im Namen unserer Gruppe, ganz herzlich für den gelungenen Nachmittag mit Ihnen bedanken, es war hoch interessant. Wir werden dieses Programm wiederholen, versprochen!
Ihr Wolfgang J. Domeyer“